Ayurveda

Der Begriff Ayurveda stammt aus dem indischen Sanskrit und setzt sich aus den Wörtern

  • Leben (Ayus) und
  • Wissen (Veda) zusammen.

Wörtlich übersetzt bedeutet Ayurveda „Wissen über das Leben“. 
Dabei hat Ayurveda einen ganzheitlichen Anspruch.

Man spricht von verschiedenen Temperamenten oder auch Lebensenergien, den „Doshas“.

Diese kommen in jedem Organismus vor. Dabei dominieren meist einige Doshas. In einem gesunden Körper sollten sich diese „Energien“ in einem harmonischen Gleichgewicht befinden. Es ist für den ayurvedischen Arzt wichtig zu wissen, welche Doshas bei dem Patienten vorherrschen, weil jede Doshakombination andere Medikamente und Behandlungen benötigt.

Das große Ziel der ayurvedischen Heilkunst ist die Vermeidung von ernsthaften Erkrankungen, indem man versucht, den Auslöser der Erkrankung zu verstehen und ungesunde Angewohnheiten abstellt.
Die Behandlung soll dem Körper dabei helfen, sich selbst zu helfen.
Dazu dienen unter anderem ayurvedische Ölmassagen und das Panchakarma, ein aus 5 Teilen bestehendes Entschlackungs- und Reinigungsprogramm.